Aktuelle Veranstaltungen

DOWNLOAD: Flyer zur Veranstaltung
flyer_1918_Aufstand für die Freiheit_17.[...]
PDF-Dokument [200.2 KB]
DOWNLOAD: Flyer zur Ausstellung
flyer_ausstellung_thuer1919_2019.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]

ERÖFFNUNG DER SONDERAUSSTELLUNG 
"Die Reichskanzler der Weimarer Republik"


Vortrag & Gespräch mit:

Prof. Dr. Bernd Braun


2. April 2019, 19.00 Uhr

Tivoli Gotha

 

Die Ausstellung der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte zu Heidelberg rückt die Ereignisse anhand von zwölf Lebensbildern in den Fokus: Zahlreiche Fotos, die aus dem Besitz von Kindern und Nachfahren der Reichskanzler stammen, sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen und spiegeln Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik Deutschland wider.

 

Das Projekt im Gothaer Tivoli in Trägerschaft von Bildung vereint e.V. Gotha ist eine Zusammenarbeit der „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha“ mit: Arbeit und Leben Thüringen, Buntspecht e.V., Förderverein Gothaer Tivoli e.V., Friedrich-Ebert-Haus (Heidelberg), KommPottPora e.V., Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert--Stiftung, Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V.     

 

Der Eintritt ist frei. Herzlich willkommen!

SONDERAUSSTELLUNG:
"Die Reichskanzler der Weimarer Republik" –
Zwölf Lebensläufe in Bildern

 

2. April - 30. Juni 2019

Tivoli Gotha

 

Die Ausstellung der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte zu Heidelberg rückt die Ereignisse anhand von zwölf Lebensbildern in den Fokus: Zahlreiche Fotos, die aus dem Besitz von Kindern und Nachfahren der Reichskanzler stammen, sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen und spiegeln Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik Deutschland wider.

 

Das Projekt im Gothaer Tivoli in Trägerschaft von Bildung vereint e.V. Gotha ist eine Zusammenarbeit der „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha“ mit: Arbeit und Leben Thüringen, Buntspecht e.V., Förderverein Gothaer Tivoli e.V., Friedrich-Ebert-Haus (Heidelberg), KommPottPora e.V., Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert--Stiftung, Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V.     

 

Der Eintritt ist frei. Herzlich willkommen!

DOWNLOAD: Flyer zur Ausstellung
flyer_ausstellung_reichskanzler_2019.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
DOWNLOAD: Flyer Winterfest
12.12.2018_Winterfest.pdf
PDF-Dokument [531.0 KB]
DOWNLOAD: Flyer Somalischer Abend
11.12.2018_Somalischer Abend im Tivoli.p[...]
PDF-Dokument [599.7 KB]

Neuerscheinung:

Wilhelm Bock - Im Dienste der Freiheit

Alle Infos zum Buch finden Sie auf der Seite Publikationen.

Veranstaltungen zum Thema "100 Jahre Novemberrevolution":

4. November 2018, 15.00 Uhr

Hauptbahnhof Gotha, Bahnhofshalle

 

Flashmob/Aufführung:

„Die Revolution rollt“

 

Der Weimarer Republik e.V. richtet im Rahmen des Projektes „100 Jahre Novemberrevolution: Deutschlands Aufbruch in die Demokratie“ eine Erinnerungswoche „Die Revolution rollt“ (4.-8.11.2018) aus. Die Novemberrevolution ebnete den Weg in die erste deutsche Demokratie. Die Eisenbahn und Bahnhöfe spielten eine wichtige Rolle. Im Zuge der Erinnerungswoche finden an verschiedenen Bahnhöfen in Thüringen szenische Aufführungen von Schauspielern und Komparsen statt. Am 4. November 2018 erreicht der „Revolutionszug“ den Gothaer Hauptbahnhof (Ankunft 14.30 Uhr, Beginn der Aufführung: 15.00 Uhr).

DOWNLOAD: Flyer "Die Revolution rollt"
Flyer_Die-Revolution-rollt.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

6. November 2018, 16.00 Uhr

Tivoli Gotha, Am Tivoli 3, Gotha

 

Buchpräsentation:

„100 Jahre Novemberrevolution in Gotha und in Erfurt“

 

Begrüßung: Lutz Schilling, Direktor des Landesarchivs Thüringen – Staatsarchiv Gotha; Grußwort: Heike Taubert, Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Thüringen; Einführung: Dr. Steffen Arndt, Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Gotha

 

Veranstalter: Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Gotha; Historischer Verein für Schwarzburg, Gleichen und Hohenlohe in Thüringen e.V.; Förderverein Gothaer Tivoli e.V.

DOWNLOAD: Einladung 06.11.2018, Buchvorstellung "100 Jahre Novemberrevolution"
06-11-2018_Einladung_Buchvorstellung_Nov[...]
PDF-Dokument [1.7 MB]

8. November 2018, 18.00 Uhr

Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt, Schlossberg 2 („Landschaftshaus“), Gotha

 

Abendvortrag mit Diskussion:

"Identität, Macht und Vertrauen – 100 Jahre Freistaat Gotha und die Perspektiven der parlamentarischen Republik"

 

Begrüßung: Prof. Dr. Iris Schröder, stellvertr. Direktorin des Forschungszentrums Gotha; Grußwort: Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha; Vortrag: Jörg Siegmund (Akademie für Politische Bildung Tutzing)

 

Veranstalter: Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt, Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Gotha, Förderverein Gothaer Tivoli e.V.

DOWNLOAD: Einladung 08.11.2018, Abendvortrag
08-11-2018_Einladung_Novemberrevolution.[...]
PDF-Dokument [621.3 KB]

13. November 2018, 18.00 Uhr

Tivoli Gotha, Am Tivoli 3, Gotha

 

Themenabend:

„Zeit zu gestalten: Über die Revolution der Arbeit“

 

Begrüßung: Dr. Irina Mohr (Leiterin Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung)

 

„Arbeitszeit und soziale Gerechtigkeit im Transformationsprozess der digitalen Revolution“

Vortrag: Wolfgang Tiefensee (Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft)

 

„Aus der Geschichte lernen: 100 Jahre Achtstundentag“

Vortrag: Dr. Steffen Arndt (Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Gotha)

 

„Arbeitszeit und digitale Revolution – arbeitszeitpolitische Schritte für die globalisierte Gesellschaft“

Podiumsgespräch mit: Dr. Steffen Arndt, Rolf Düber (DGB Hessen-Thüringen), Uwe Laubach (1. Bevollmächtigter der IG Metall Eisenach), Wolfgang Tiefensee

Moderation: Judy Slivi (Arbeit und Leben Thüringen)

 

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, in Kooperation mit Arbeit und Leben Thüringen, Bildung vereint e.V., IG Metall-Geschäftsstelle Eisenach, KommPottPora e.V. und Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V.

DOWNLOAD: Einladung 13.11.2018, Revolution der Arbeitszeit
13-11-2018_Einladung_Revolution der Arbe[...]
PDF-Dokument [219.4 KB]

22. November 2018, 18.30 Uhr

Tivoli Gotha, Am Tivoli 3, Gotha

 

Buchvorstellung:

„Wilhelm Bock: Im Dienste der Freiheit“

 

18.30 Uhr – Begrüßung – Dr. Irina Mohr, Leiterin Landesbüro Thüringen der FES 

 

18.40 Uhr – Grußwort – Peter Leisner, Vorsitzender der SPD-FDP-Fraktion im Gothaer Stadtrat

 

19.00 Uhr – „Wilhelm Bock als Gründer der Thüringer Sozialdemokratie“, Dr. Steffen Arndt, Thüringer Landesarchiv - Staatsarchiv Gotha

 

19.20 Uhr – „Wilhelm Bock: Die Autobiographie“ - Matthias Wenzel, Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V.

 

19.40 Uhr - „Wilhelm Bock: Einheit statt Spaltung“ - Dr. Ulrike Rommel, Bildung vereint e.V.; Jörg Bischoff, KommPottPora e.V.

 

20.00 Uhr - Podiumsgespräch: „Ohne Revolution keine Demokratie“. Moderation: Judy Slivi, Arbeit und Leben Thüringen

 

Eine Veranstaltung von Bildung vereint e.V. in Kooperation mit: Arbeit und Leben Thüringen, Förderverein Gothaer Tivoli e.V., Friedrich-Ebert-Stiftung (Landesbüro Thüringen), KommPottPora e.V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V., Weimarer Republik e.V.

DOWNLOAD: Inhaltsverzeichnis des Buches
buch_wilhelm-bock_inhaltsverzeichnis.pdf
PDF-Dokument [17.7 KB]
DOWNLOAD: Flyer 27.09.2018
flyer_27.09.2018.pdf
PDF-Dokument [185.4 KB]
DOWNLOAD: Flyer zur Ausstellung
flyer_ausstellung_kinder-von-auschwitz_2[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]

Veranstaltungen im Rahmen der Sonderausstellung "Vergesst uns nicht. Die Kinder von Auschwitz":

Montag, 03.09.2018, 18.00 Uhr

 

Alwin Meyer
„Vergesst uns nicht. Die Kinder von Auschwitz“

 

Seit 1972 ist Alwin Meyer in vielen Ländern auf Spurensuche nach den Kindern von Auschwitz. Geduldig hat er über Jahrzehnte hinweg die Kinder von Auschwitz gesucht, einfühlsam mit ihnen gesprochen und ihr Vertrauen gewonnen. Manche erzählen zum ersten Mal vom Lagerleben, von einer Kindheit, in der der Tod immer präsent war. Im Anschluss an den Vortrag findet die Ausstellungseröffnung mit Fachführung durch den Autor statt.

Mittwoch, 12.09.2018, 19.00 Uhr

 

Eva Umlauf mit Stefanie Oswalt

Erinnerungen: „Die Nummer auf deinem Unterarm ist blau wie deine Augen“

 

„Vergessen Sie das Kind, es wird nicht leben.“ Diese Worte erschüttern Eva Umlaufs Mutter Anfang 1945 in Auschwitz. Aber die Prognose wird sich als falsch erweisen, die zweijährige Eva überlebt und führt jahrzehntelang ein erfülltes Leben mit Höhen, Tiefen und Schicksalsschlägen. Eva Umlauf, geboren 1942 in Nováky, einem „Arbeits­lager für Juden“ in der Slowakei, überlebte Auschwitz und berichtet mit der Journalistin Stefanie Oswalt über ihre Erinnerungen. 

Dienstag, 18.09.2018, 19.00 Uhr


Annette Leo

„Das Kind auf der Liste. Die Geschichte von Willy Blum und seiner Familie“
Gast: Peter Waschinsky, Puppenspieler

 

Willy Blum war sechzehn Jahre alt, als er in Auschwitz-Birkenau ermordet wurde, nur weil er als Sinto geboren worden war. Über Willy Blum und seine Familie wusste man bisher nichts. Sein Name stand auf einer Transportliste nach Ausschwitz. Der letzte Name, „Zweig, St.“ ist durchgestrichen. An seine Stelle wurde „Blum, Willy“ hinzugeschrieben. Der dreijährige Stefan Jerzy Zweig verblieb im KZ ­Buchenwald und überlebte. Seine Geschichte bildete später die Vorlage für den Erfolgsroman von Bruno Apitz „Nackt unter Wölfen“. Die Historikerin und Publizistin Annette Leo erzählt die Geschichte der Familie Blum und zugleich auch die Geschichte des Verschweigens einer Opfergruppe in der Nachkriegszeit: die der Sinti und Roma. Der Puppenspieler Peter Waschinsky wird zur Lesung einige typische ­Elemente des traditionellen Wandermarionettentheaters präsentieren und eine Szene aus Willy Blums Leben spielen.